Sie sind hier: Winter-Saison 2018/19 > Praxistipps > Optimale Ausrüstung > 
22.11.2018 : 11:46

Liebe Eltern ...

damit sich Ihr Kind im Kurs sicher und wohl fühlt, lesen Sie bitte diese Seite sorgfältig durch.

HELMPFLICHT !!

Helmpflicht in unseren Kursen


Zur Anmeldeseite

Praxistipps: Optimale Ausrüstung und Helmpflicht

Die optimale Ausrüstung für Ihr Kind - übrigens auch für Eltern sehr zu empfehlen

Gute und sichere Ausrüstung ist wichtig für Spass und Erfolg. Ski- und Snowboardanfänger brauchen eine geeignete Ausrüstung, um gute Lernerfolge zu erzielen. Deshalb sollten folgende Punkte beachtet werden, der wichtigste zuerst:

Helmpflicht! "Auf die Piste nur mit Helm" gilt bei KantenRoller´s für alle Ski- und Snowboard-Kurse.

Der Qualitäts- und Sicherheitsanspruch unserer DSV-Skischule und die Sorgfaltspflicht unserer Kursleiter/innen bedeuten auch, dass Kinder, die keinen Helm tragen, von der Kursteilnahme ausgeschlossen werden können. Die Verantwortung, dass Kinder den Helm tragen, liegt allein bei den Erziehungsberechtigten. Wir empfehlen grundsätzlich Helm zu tragen. Auf jeder Piste, im Gelände und in jedem Alter ? nicht nur für Kinder, für die in Österreich oder Italien sowieso die Helmpflicht gilt.

Ski

  • Ski heißgewachst und Kanten geschliffen; Skilänge bei Anfängern höchstens bis zur Nasenspitze.
  • Skibindung mit GS-Zeichen und Skistopper, zu Saisonbeginn im Sportfachgeschäft überprüft und eingestellt ? dies ist Voraussetzung für die Skikurs- Teilnahme. Am Skikursort besteht keine Möglichkeit, die Bindungen einzustellen. Achtung: Unsere Kursleiter dürfen keine Bindungen einstellen (Versicherung, Haftung, etc.).
  • Skistöcke mit passender Länge, Griffe mit Prallfläche, Sicherheitsspitzen und zum Handgelenk passende Schlaufen.
  • Skischuhe in richtiger Größe (passen sie noch?), Zehen frei beweglich, am besten Innenschuh herausnehmbar.

Snowboard

  • Board Das Board sollte drehfreudig, weich und nicht zu stark tailliert sein. Die Boots sollten nicht zu weit über das Board hinausragen.  Die optimale Boardlänge ist ca. Brusthöhe bis maximal Kinn.
  • Bindung Die Bindung sollte leicht bedienbar sein (öffnen und schließen mit Handschuhen) und stabil verarbeitet sein. Von Klick- bzw. Step-In-Bindungen ist abzuraten! Für den Anfang sollte der Bindungsabstand etwa Hüftbreite betragen und der Bindungswinkel vorne zwischen +10° und +20°, hinten zwischen -5° und -15° liegen (Duck-Stance).
  • Boots Generell sind für Anfänger Softboots zu empfehlen, weil mehr Bewegungsfreiheit im Sprunggelenk, leichteres Gehen und Aufsteigen mit angeschnalltem Board und gefühlvolleres Rutschen möglich ist.
  • FANGRIEMEN und RUTSCHPAD nicht vergessen! Pflicht für jeden Snowboarder!!!
  • Snowboardbekleidung Die passende Kleidung ist genau so wichtig, wie das richtige Board! Gerade im Anfängerbereich wird die Bekleidung an bestimmten Stellen besonders strapaziert! Deshalb sind folgende Funktionen sehr wichtig: 
    wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv, Schneefang an Hüften und Beinen (Hose sollte weit genug sein, damit sie über die Schuhe gezogen werden kann), Handschuhe (Verstärkung des Handgelenks als Schutz vor Verletzungen!), Helm, Snowboardbrille (mit UV Schutz), Sonnenschutz (ab Faktor 10)